Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf "Cookies aktivieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Magazin

Herausforderung bei Reisen von Menschen mit Beeinträchtigung

Menschen mit Beeinträchtigung stoßen häufig während ihrer Reise auf Probleme. Diese können u.a. in der Bahn, am Flughafen, im Flugzeug, am Urlaubsort, mit der Reisebegleitung etc. entstehen.

Ob Sie für kurze Strecken mit der Bahn fahren oder durch lange Strecken mit dem Flugzeug Ihr Urlaubsziel erreichen: Vorab sollte alles organisiert werden, um unangenehme Überraschungen auf dem Reiseweg zu vermeiden. 


In der Bahn

Oftmals beschweren sich Passagiere mit eingeschränkter Mobilität über die defekten Spezialtoiletten in den Waggons oder die fehlenden Einstiegsrampen sowie Ausstiegshilfen. Auch kaputte Fahrstühle an Bahnhöfen können das Erreichen des Zuges erheblich erschweren. Sie sollten daher darauf vorbereitet sein, keinen komplett barrierefreien Einstieg vorzufinden und entsprechend mehr Zeit vor Abreise einplanen.

Im Flugzeug

Im Flugzeug wird grundsätzlich die Hilfe für behinderte Reisende nur im Notfall gewährleistet. Das Flugpersonal ist nicht verpflichtet, behinderte Reisende auf die Toilette zu begleiten. Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen sind barrierefreie Toiletten sowie Bordrollstühle am Flugzeugbord nicht vorhanden. Wenige Kontinentalflieger stellen Ihnen einen Bordrollstuhl zur Verfügung, damit Sie zur Toilette fahren können. Planen Sie diesen Umstand entsprechen vor Flugantritt ein und fliegen sie wenn nötig immer mit einer Begleitperson.

Hotels im Ausland

Eine Vielzahl von Urlaubern mit Beeinträchtigung erleben in Unterkünften im Ausland unerwartete Ereignisse, die zu einer negativen Urlaubstimmung führen.

Beispielsweise enge Türen in den Hotelzimmern, schwergängige Stufen, keine oder sehr wenige Behindertentoiletten, kaum geschultes Hotelpersonal etc. Lesen Sie vorab über Ihre geplante Unterkunft Rezensionen anderer Reisender mit Beeinträchtigung, um sich bereits vorab ein Bild zu verschaffen.

Stadtrundfahrt

Viele Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung wünschen sich im Urlaub, die interessantesten Stadtteile zu besuchen, um die Geschichte sowie die Kultur und die Tradition des besuchten Urlaubsortes in Erinnerung mitzunehmen. Dazu gehören u.a. Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Parks, Museen, alte Stadtviertel, bekannte Künstlerhäuser, Strände, Burgen, Schlösser, Gewässer und Wasserfälle etc. In der Regel haben Sie eine Vielzahl von Hürden am Urlaubsort zu überwinden. Nur einige Städte weltweit ermöglichen Ihnen komplett barrierefreie Orte, die sich für einen Urlaub lohnen. Informieren Sie sich deshalb bestenfalls vorab über die verschiedenen Gegebenheiten vor Ort.

Kontakt

Ihre Daten werden nur zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung ihrer Anfrage benutzt. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sie haben weitere Fragen oder konnten in unserer Datenbank nichts finden? Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine kurze E-Mail.

Königsteiner Str. 2
61350 Bad Homburg v. d. Höhe
06152 9794530

info@inkluviva.de
Unsere Bürozeiten
Mo-Fr 09-12 Uhr und nach Vereinbarung